Tipps gegen Heuschnupfen: Wie Ayurveda dir helfen kann

Wow, also jetzt geht’s richtig los! Die Natur explodiert förmlich und die Blütenpollen fliegen uns gerade so um die Nase. Ein wundervolles Schauspiel in prächtigen Farben und mit tollen Gerüchen. Wenn du allerdings unter Heuschnupfen leidest, beginnen für dich fiese Monate.


In diesem Blog-Artikel erkläre ich dir, was Heuschnupfen aus ayurvedischer Sicht ist und was du dagegen tun kannst. Ich selber habe jahrelang unter Heuschnupfen gelitten und bin froh, dass das inzwischen für mich kein Thema mehr ist. Kein Brennen und Jucken mehr in den Augen, keine Atemnot mehr, keine verstopfte Nase. Ayurveda sei Dank.

Heuschnupfen: Vata, Pitta oder Kapha?

"Allergie" kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Fremdreaktion (Allergia). Du reagierst auf eigentlich harmlose Stoffe wie Gräser oder Pollen mit Heuschnupfen, der unterschiedliche Symptome auslöst.

Meistens geht Heuschnupfen einher mit einer Erhöhung des Kapha-Doshas im Bereich der Atemorgane und des Kopfes, was du an vermehrter Zähflüssigkeit bemerkst. Das zähe Kapha blockiert außerdem Vata in seiner Bewegung, was wiederum zu den typischen Beschwerden wie Niesreiz, Jucken der Schleimhäute in Rachen und Nase, Augenjucken und ein Schweregefühl im Kopfbereich führt. Grundsätzlich können aber alle Doshas an Heuschnupfen beteiligt sein.


Vata-Symptome: intensives Niesen, Heiserkeit, Mundtrockenheit, klares, wässriges Sekret, stechender Schmerz im Kopfbereich und in der Nase

Pitta-Symptome: Fieber, Entzündungen in der Nase, starker Durst, Trockenheit in Mund und Rachen sowie gelbliches Nasensekret

Kapha-Symptome: weißlicher und zähflüssiger Speichel und Nasensekret, Juckreiz und Schwellungen im Nasenbereich, Appetitlosigkeit, Schweregefühl und Husten


Die Ursache von Heuschnupfen aus ayurvedischer Sicht

Es geht hier nicht nur darum, dass im Frühling Kapha ansteigt und wir deshalb Heuschnupfen und mit entsprechenden Kapha-Symptomen bekommen. Denn dann hätten wir ja alle Heuschnupfen. Nein, Heuschnupfen hat tiefere Ursachen als Frühjahrsmüdigkeit.


Der Ursprung liegt – wie so oft im Ayurveda – in der Verdauung. Besser gesagt: Unvderdautes (Ama) ist der Übeltäter, der unsere Zellintelligenz (Ojas) stört.

Ojas bezeichnet unsere Abwehrkraft und Immunität. Ojas sorgt dafür, dass unsere Zellen intelligent sind, also auch: Dass unsere Immunabwehr nicht nur schnell und gut, sondern auch richtig funktioniert. Ein starkes Ojas ist also Voraussetzung, dass unser Körper echte Krankheitserreger von eigentlich ungefährlichen Pollen unterscheiden kann. Und das hat – wie so oft – mit einer gut funktionierenden Verdauung und einem reibungslosen Stoffwechsel zu tun. Denn Ojas bildet sich, wenn wir die Nahrung optimal verdauen.


Allergien entstehen somit sehr häufig durch ein geschwächtes Verdauungsfeuer (Agni). Abfall- und Giftstoffe sammeln sich an (Ama), die die Körperkanäle beeinträchtigen können. Das bemerken wir durch die klassischen Heuschnupfen-Symptome.


Was tun gegen Heuschnupfen?

Wenn du unter Heuschnupfen leidest, solltest du deine Beschwerden an der Wurzel bekämpfen. Das sind die wichtigsten Maßnahmen, um Heuschnupfen dauerhaft loszuwerden:

  1. stärke dein Verdauungsfeuer

  2. leite Abfall- und Giftstoffe aus

  3. bringe deinen Stoffwechsel auf Vordermann


Jetzt fragst du: Und, was kann ich dafür konkret tun?

Hier kommen ein paar Tipps:


  • Meide kalte Getränke. Trinke stattdessen über den Tag verteilt etwa 1,5 Liter heißes Wasser

  • Meide Milchprodukte, vor allem Speiseeis – aufgrund der kalten und schleimigen Eigenschaften erhöhen diese Nahrungsmittel Kapha, den Hauptverursacher klassischer Heuschnupfen-Symptome

  • Vermeide Rohkost und alle kalten Nahrungsmittel, die schwer verdaulich sind.

  • Iss warm und leicht und bevorzuge bittere, scharfe Kräuter und Gewürze.

  • Vermeide Tagesschlaf

  • Bewege dich viel an der frischen Luft

  • Und – sehr wichtig! – auch Reizüberflutung schwächt dein Ojas! Achte im Alltag auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aktivität und Entspannung. Dabei helfen dir zum Beispiel eine ayurvedische Morgen- und/oder Abendroutine, Yoga und Atemübungen.


Fang rechtzeitig an und bereite deinen Körper im Idealfall schon einige Wochen vor der Pollen-Hochsaison gut auf den Frühling vor! Dann kannst du diese wunderbare Jahreszeit unbeschwert und leicht genießen!



Du möchtest endlich deinen Heuschnupfen loswerden und brauchst dabei Unterstützung und Begleitung? Melde dich gerne bei mir und lass uns in einem Telefonat klären, wie ich dir weiterhelfen kann.



#ayurveda#heuschnupfen#allergie#verdauung#stoffwechsel#pollenallergie#pollen#frühjahrsmüdigkeit#ganzheitlichgesund



©2020 with love by Linda Gallner.